Radio Augsburg verwendet sowohl eigene als auch Cookies von Dritten, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unseren Seiten surfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Home

15.11.2018

13 Hunde vor dem Tot gerettet

Der Tierschutzverein Kissing hat 13 Hunde vor dem Tot gerettet. Sie sollten wegen der Auflösung einer Hundestation in Bosnien getötet werden. Die Tiere, die allesamt gesund und geimpft sind, hat der Verein nach Deutschland geholt. Jetzt sucht der Verein dringend nach Pflegeplätzen für die Hunde. Interessierte können sich direkt beim Tierschutzverein Kissing melden.
15.11.2018

Doch keine Polizei-Reiterstaffel

Die Polizei in Augsburg bekommt nun doch keine Reiterstaffel. Der Grund dafür ist der neue Koalitionsvertrag der CSU mit den Freien Wählern. Ursprünglich war vorgesehen, dass jede bayerische Stadt mit mehr als 100.000 Einwohnern eine eigene Polizei-Reiterstaffel bekommen sollte. Dies hatte Ministerpräsident Söder im Frühjahr angekündigt. Die Freien Wähler stehen dem aber skeptisch gegenüber und machten den Plänen einen Strich durch die Rechnung. mehr »
15.11.2018

Panther verlieren deutlich in Köln

Die Augsburger Panther sind bei den Kölner Haien am Abend mit 6:1 unter die Räder gekommen. Erst in der 59. Minute gelang den Panthern durch Daniel Schmölz ein Tor zum 6:1. Schon am morgigen Freitag haben die Panther dann die Chance diese Niederlage wieder vergessen zu machen, denn es geht dann im zweiten Auswärtsspiel in dieser Woche gegen die Düsseldorfer EG ran. Bully ist um 19.30 Uhr. mehr »
14.11.2018

Geklaute Räder: Eigentümer gesucht

In Haunstetten ist die Polizei einem Fahrraddieb auf die Schliche gekommen, der mit geklauten Fahrrädern scheinbar seinen Lebensunterhalt verdient hat. Nach dem Dienstahl eines hochwertigen Rennrads hat der Geschädigte wenig später ein Bauteil des Rades auf einer bekannten Auktionsplattform wieder gefunden und die Polizei informiert. Nach umfangreichen Ermittlungen konnte ein Tatverdächtiger ausfindig gemacht werden. Dabei stellte sich heraus, dass der 39-jährige nicht nur das Rennrad, sondern noch weitere, teilweise bereits zerlegte Räder und Zubehör besaß. mehr »
14.11.2018

Stadt möchte Brunnen nicht geschenkt bekommen

Eigentlich wollte ein Münchner Bauträger der Stadt Augsburg einen Brunnen gegenüber von der City Galerie schenken, doch die möchte diesen gar nicht haben. Der Bauunternehmen wollte damit eigentlich den Platz vor dem neuen Studentenwohnheim beleben. Doch die Stadt hat Bedenken bei der Haftung im Schadensfall. Außerdem müsste die Stadt rein rechtlich den Unterhalt selbst übernehmen, sollte der Bauträger aus München den irgendwann nicht mehr übernehmen. mehr »
14.11.2018

Tankstelle in Gessertshausen überfallen

Zwei bewaffnete Männer haben am Montag eine Tankstelle in der Hauptstraße in Gessertshausen überfallen und haben dabei einen Betrag von mehreren Hundert Euro erbeutet. Die Täter waren mit schwarzen Sturmhauben maskiert und flüchteten zu Fuß. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief erfolglos. Einer der beiden war ca. 180 cm groß und trug zur Tatzeit einen grauen Kapuzenpullover. Der zweite Täter ist etwas kleiner. Beide hatten eine kräftige Statur. Hinweise an die Kriminalpolizei.
14.11.2018

Frau sexuell belästigt

Eine 22-jährige Frau ist auf dem Nachhauseweg am Samstagmorgen sexuell belästigt worden. Laut Polizei ist die Frau in einem Hofbereich eines Anwesens am Klinkerberg plötzlich von einem unbekannten Mann in mutmaßlich sexueller Absicht angegangen und gepackt worden. Da sich die Frau massiv wehrte, ließ der Täter von ihr ab und flüchtete stadteinwärts. Der Unbekannte ist ca. 28 Jahre alt, 185 cm groß und dunkelhäutig. mehr »
13.11.2018

Gebetsstunde für Opfer sexuellen Missbrauchs

Das Bistum Augsburg lädt am kommenden Sonntag um 17 Uhr in die Basilika Sankt Ulrich und Afra zu einer Gebetsstunde für die Opfer von sexuellem Missbrauch ein. Weihbischof Florian Wörner wird mit den Gläubigen beten. Papst Franziskus hat angeregt, jährlich einen Gedenktag für Opfer sexuellen Missbrauchs zu begehen. mehr »
13.11.2018

Motorradfahrer gestorben

Bei einem schweren Verkehrsunfall ist bei Fischach ein 52-jähriger Motorradfahrer ums Leben gekommen. Laut Polizei wollte der Motorradfahrer in einer lang gezogenen Kurve überholen, geriet dabei auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls fing das Motorrad sofort Feuer und musste gelöscht werden. Für den 52-jährigen Motorradfahrer kam jede Hilfe zu spät, er starb noch an der Unfallstelle. Der 45-jährige Autofahrer musste schwer verletzt ins Klinikum gebracht werden. mehr »